12

06.12.2022Politische Bildung unter Druck – Herausforderungen und Handlungsstrategien für poli­ti­sche Bildner*innen im Umgang mit Rechtsextremismus und Rechtspopulismus

Workshop

Immer häu­fi­ger sehen sich öffent­li­che Veranstaltungen mit rechts­ex­tre­men und rechts­po­pu­lis­ti­schen Teilnehmenden kon­fron­tiert. Auch eine ver­mehr­te Unterwanderung poli­ti­scher Bildungsangebote durch rechts­ex­tre­me und rechts­po­pu­lis­ti­sche Akteure lässt sich beob­ach­ten. Die Fortbildungsreihe „Politische Bildung unter Druck – Herausforderungen und Handlungsstrategien für poli­ti­sche Bildner*innen im Umgang mit Rechtsextremismus und Rechtspopulismus“ trägt die­sem Phänomen Rechnung.

Im Rahmen der Fortbildungsreihe wer­den die Teilnehmer*innen inhalt­lich und rhe­to­risch auf die Auseinandersetzung mit rechts­ex­tre­men und rechts­po­pu­lis­ti­schen Teilnehmenden vor­be­rei­tet sowie in der Moderation von Störungen und Konflikten geschult. Der pro­fes­sio­nel­le Umgang mit rechts­ex­tre­men und rechts­po­pu­lis­ti­schen Akteuren setzt vor­aus, dass man die oft­mals nicht mani­fes­ten Formen rechts­ex­tre­mer Äußerungen und Handlungen als Ausdruck extrem rech­ter bzw. rechts­po­pu­lis­ti­scher Einstellungen erkennt. Eine beson­de­re Herausforderung für den/die poli­ti­sche Bildner*in besteht dar­in, schnell, reflek­tiert und der Bildungssituation ange­mes­sen auf men­schen­feind­li­che Äußerungen zu reagie­ren. Dabei sind Schlagfertigkeit, eine situa­ti­ons­an­ge­mes­se­ne Handlungsstrategie und fun­dier­tes Fachwissen zu den Themen der Bildungsveranstaltungen sowie zu den Phänomenen von Rechtsextremismus und Rechtspopulismus wesentlich.

Im zwei­ten Teil der Fortbildungsreihe ler­nen die Teilnehmer*innen kon­kre­te Konflikt- und Störungsfälle durch rechts­ex­tre­me bzw. rechts­po­pu­lis­ti­sche Teilnehmende ken­nen und lei­ten dar­aus ent­ste­hen­de Herausforderungen und Anforderungen an die Moderation ab. Über die Reflexion der eige­nen Rolle als Moderator*in /Seminarleiter*in, wird es den Teilnehmer*innen ermög­licht, Bedarfe, Erfahrungen und bereits erprob­te Lösungsansätze in der Moderation von Konfliktsituationen offen zu legen, aus­zu­tau­schen und für die Entwicklung einer Handlungskompetenz frucht­bar zu machen. Eigene Erfahrungen und Lösungskompetenzen wer­den dabei um das Kennenlernen unter­schied­li­cher Moderationstechniken und Argumentationsstrategien ergänzt und anhand prak­ti­scher Übungen erprobt. In Anschluss dar­an ent­wi­ckeln die Teilnehmenden – unter beson­de­rer Berücksichtigung rechts­ex­tre­mer Aneignungsstrategien – einen „Werkzeugkoffer“ für die Moderation von Bildungssituationen und erstel­len eine Checkliste zur Vorbereitung von Bildungsveranstaltungen.

Programm

Anmeldung

Alle Multiplikator*innen der poli­ti­schen Bildung sind herz­lich dazu ein­ge­la­den an der Veranstaltung teil­zu­neh­men. Hierzu müs­sen Sie ledig­lich die oben bei­gefüg­te Anmeldung aus­fül­len und elek­tro­nisch an über­sen­den. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Ort: Frankfurt am Main

Teilnahmebeitrag: Es wird kein Teilnahmebeitrag erhoben